PADD und Sie
Rückgabe
Pflege

Bandagen

Anbringen der Arbeitsbandagen

1. Beginnen Sie mit dem Anbringen der Bandage genau unterhalb des Knies. Die Bandage muss rund 2 cm über den Baumwollrand vorstehen. Sie wird von oben nach unten sowie diagonal angebracht.

2. Wickeln Sie die Bandage in der umgekehrten Richtung von unten nach oben. Es darf zu keiner Faltenbildung kommen, um jegliche Druckbelastung zu vermeiden. 

3. Die Bandage schließt rund 2 cm unter dem oberen Rand der Bandagierunterlage ab. Geschlossen wird die Bandage an der Außenseite des Röhrbeins. 

Die unterschieldichen Bandagenarten

Polobandagen (Arbeitsbandagen)

Wie der Name sagt, werden diese Bandagen während der Anstrengungsphasen ohne Filz verwendet. Sie sind einfach anzubringen, bergen kein Risiko und eignen sich ideal für Pferde mit empfindlicher Haut.

Ruhebandagen

Die Ruhebandagen werden in der Pferdebox oder während des Transports verwendet, nie aber zum Ausreiten. Sie werden systematisch mit Bandagierunterlagen verwendet. Ziel ist es, die Glieder zu entspannen. Angebracht werden sie entweder nach einer Phase intensiver Anstrengung oder aber täglich, wenn das Pferd beispielsweise an angelaufenen Beinen leidet. 

Auch während des Transports kommen Ruhebandagen zum Einsatz, entweder alleine oder zusammen mit einem Transportschutz. In diesem Fall dienen sie nicht nur der Entspannung der Beine, sondern auch zum Schutz vor Schocks. 

Sie sind weitaus weniger elastisch als Arbeitsbandagen und werden aus einem wolligeren Stoff hergestellt. Sie sind in verschiedenen Längen erhältlich, grundsätzlich verwendet man kürzere Bandagen für die Vorder- (3,5 oder 4 m) als für die Hinterbeine (5 oder 6 m).

Bandagierunterlagen

Die Bandagierunterlagen werden unter den Ruhebandagen und eventuell, aber selten, auch unter den Arbeitsbandagen angebracht. Sie dämpfen Schocks ab, wärmen und verhindern Faltenbildung. Je nach Anwendungsziel weisen sie unterschiediche Dicken auf. Manche Bandagierunterlagen können vor dem Anbringen auch befeuchtet oder mit diversen Substanzen imprägniert werden.